Pressematerial: Kaspar Häuser Meer

Presseberichte werden in einer Lightbox angezeigt, wenn man auf die Grafik klickt. Das zugehörige PDF kann über den Link heruntergeladen werden. Pressebilder können durch Rechtsklick auf den Thumbnail heruntergeladen werden. Ansonsten werden sie nach dem Anklicken im Browser dargestellt. Benötigen Sie eine andere Auflösung? Wenden Sie sich bitte an presse@sensemble.de oder lassen Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen.

Kaspar Häuser Meer

von Felicia Zeller | Theaterstück

Spielort: Theater

mit Daniela Nering, Claudia Schmidt und Dörte Trauzeddel
Regie: Gianna Formicone
Rechte: henschel SCHAUSPIEL

Akuter »Björn-out«. Björn ist der abwesende Kollege der drei Sozialarbeiterinnen Anika, Barbara und Silvia vom Jugendamt. Hinterlassen hat er nach seinem plötzlichen Burn-out 104 ungelöste »Kaspar Hauser«-Fälle, wie sie heute unter Namen wie Dennis, Jessica, Kevin oder Lea-Sophie traurige Berühmtheit erlangt haben. Den überarbeiteten und überlasteten Sozialarbeiterinnen brechen sie nun regelrecht das Genick.

In einem atemberaubenden und mitreißenden Sprachfluss liefern sich die drei Kolleginnen einen Wettlauf mit der Zeit, den sie vor lauter Überforderung nur verlieren können. Ständig hinken sie hinterher, gleichzeitig bemühen sie sich unablässig, schneller als die ablaufende Zeit zu sein. Und gleichzeitig müssen sie auch noch ihr Privatleben managen.

Felicia Zeller, geboren 1970 in Stuttgart, verwandelt das Thema Kindesvernachlässigung in eine rasante Groteske über die Situation in deutschen Sozialämtern. Für „Kaspar Häuser Meer“ erhielt sie 2008 für den Publikumspreis bei den 33. Mülheimer Theatertagen und seitdem erobert das Stück überaus erfolgreich die deutschsprachigen Bühnen.

"Ein Geniestreich der Autorin war es, nicht die Opfer und nicht die Gewalttäter zu zeigen, sondern ihre Begleiter und Betreuer, - also die Gesellschaft und ihr Klima. Felicia Zellers Stück "Kaspar Häuser Meer" ist Sprachmusik über und aus unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit. Kein Sozialdrama, kein Betroffenheitsschmus, sondern Theaterkunst.“ (aus der Laudatio des Theaterkritikers Hartmut Krug zur Verleihung des Publikumspreises beim Mülheimer Stücke-Wettbewerb 2008)

Rahmenprogramm nach den Aufführungen (ca. ab 22.00 Uhr)

05.04. Premierenfeier mit Büffet
11.04. Publikumsgespräch mit Regisseurin Gianna Formicone und den Schauspielerinnen, in Zusammenarbeit mit Evang. Forum Annahof
12.04. „Erziehung – da kann jeder einen guten Rat geben?!“ mit den Erziehungsberatern Elisabeth Schaipp (AWO) und Markus Bernhard (Diakonie)
25.04. PFAD für Kinder - Pflege- und Adoptivfamilien in Augsburg und Umgebung e.V., Vorsitzende Marion Flüshöh
03.05. „Realitäts-Check“ mit Frau Titze und Frau Staley, Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg
09.05. „Und wenn das Kind in den Brunnen fällt?“ mit Erwin Schletterer und Johannes Schubert von der Brücke Augsburg e.V.
24.05. Dernieren-Feier

(Ergänzungen und Änderungen vorbehalten)

AJ | Kritik - Kaspar Häuser Meer 01.05.14

PDF-Download:

Neue Szene | Kritik - Kaspar Häuser Meer 07.04.14

A3 | Kritik - Kaspar Häuser Meer 11.04.14

AZ | Kritik - Kaspar Häuser Meer 07.04.14

AZ | Vorbericht - Kaspar Häuser Meer 04.04.14

Kaspar Häuser Meer

Pressebilder:

Alle Rechte an den Inhalten und dem Design: Sensemble Theater Augsburg 2018 | Umsetzung & Gestaltung: elfgenpick - feuer im kopf  | Hosting: biohost